Anschauen, anfassen, nachfragen.

Kommen Sie vorbei - die Ausstellung ist das ganze Jahr über geöffnet, auch an Sonn- und Feiertagen.

Rodheimer Str. 96
35452 Heuchelheim (Gießen)

> Zum Ideengarten Gießen

Bürgeler Straße 5
07646 Stadtroda (Jena)

> Zum Ideengarten Stadtroda

Glasower Allee 16 a
12529 Schönefeld / OT Kleinziethen (Berlin)

> Zum Ideengarten Berlin

Ideen­garten

Garten- und Landschaftsbaubetriebe werden zu Gartenhelden

Die Gestaltung und der Bau einer Außenanlage ist eine große Herausforderung. Nicht nur fachliches Können, sondern auch Ideenreichtum und anspruchsvolle Lösungen bis ins Detail sind gefragt. Rinn Beton- und Naturstein prämiert erstmals die schönsten Beispiele professioneller Gartengestaltung in den Kategorien "Gartenanlage" und "Eingangsbereich".

Die Story dahinter
Immer wieder begeistert ist Rinn von den vielen kreativen Gärten, die mit ihren Produkten entstehen. Dabei haben der Hersteller sowie der Verarbeiter ein gemeinsames Ziel: Wunschgärten zu schaffen, an denen Bauherren lange Freude haben. Die Palette an repräsentativen Beispielen von neu gebauten oder renovierten Anlagen reicht von Gestaltungen im mediterranen Stil bis hin zu sehr modernen oder auch klassischen Lösungen. „Diese tollen Leistungen müssen belohnt werden“, dachte sich Jochen Lindenstruth, Verkaufsleiter bei Rinn, und rief gemeinsam mit seinen Kollegen und Partnern aus der Branche die Auszeichnung „Rinn Gartenheld“ ins Leben.  

Die Herausforderung
Alle Garten- und Landschaftsbaubetriebe, die Kunden bei Rinn sind, hatten dieses Jahr erstmals die Möglichkeit an dem Garten Award teilzunehmen. Gegenstand des Wettbewerbs sind Gartenanlagen für den Einfamilien- oder Zweifamilienbau, bei denen Rinn Produkte eingesetzt wurden. Bewertungskriterien waren der Gesamteindruck, ggf. eine Planungsgrundlage, die Raumbildung, der Umgang mit schwierigen Geländestrukturen, Innovationen, Qualität der fachlichen Umsetzung, Detailausführungen und die Pflanzenverwendung.

Die Rinn Gartenhelden
Insgesamt wurden 18 Arbeiten eingereicht und in drei Durchgängen von einer Fachjury bewertet; darunter 11 Arbeiten in der Kategorie „Gartenanlage“ und 7 Arbeiten in der Kategorie „Eingangsbereich“. In jeder Kategorie werden Preise für die ersten drei Plätze vergeben.

Der Gartenheld 2018

in der Kategorie Gartenanlage

Das Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen Gärten von Panknin aus Apolda erhält den 1. Preis für den Bau einer Gartenanlage über 2.000 Euro. Der prämierte Garten im modernen Stil mit warmen Farbtönen befindet sich in Kamsdorf und wurde im Jahr 2017 gebaut.

Die Begründung der Jury für den 1. Platz an den Garten- und Landschaftsbaubetrieb Gärten von Panknin bringt es auf den Punkt: „Der Garten besticht durch ein schlüssiges Gesamtkonzept und einen sehr guten ersten Eindruck. Die Topografie des Gartens ist gut aufgenommen und in landschaftsarchitektonische Formensprache übersetzt. Der Materialeinsatz fügt die Gestaltung harmonisch in die Umgebung ein. Eine sehr gute Ausführungsqualität sowie der Einsatz schöner und schlüssiger Details runden den hervorragenden Eindruck ab.“ 

Der Gartenheld 2018

in der Kategorie Eingangsbereich

Das Galabau-Unternehmen Markus Schwarzkopf Garten- und Landschaftsdesign in Sailauf bei Aschaffenburg wird gleich zweifach zum Rinn Gartenheld gekürt: Es erhält den 1. Preis über 1.000 Euro für den am schönsten umgesetzten Eingangsbereich und außerdem den 2. Preis über weitere 1.000 Euro für den Bau der dazugehörigen Gartenanlage. Das prämierte Objekt befindet sich in Kleinostheim und wurde im Jahr 2017 gebaut.

Die Begründung der Jury für den 1. Preis lautet: „Die Eingangssituation überzeugt durch eine klare Gestaltungskonzeption und eine sehr gute Hinführung zum Hauseingang. Die Gliederung der Flächen durch Mauern, Beete und Wege nimmt der Topografie die Wuchtigkeit, die Höhenstaffelung ist sehr geschickt umgesetzt. Die zurückhaltende Farbwahl der Materialien beruhigt das Auge, zusammen mit der noch wachsenden Pflanzung entsteht eine sehr einladende Eingangssituation.“ Die klare planerische Aussage zum Umgang mit der immens schwierigen Höhensituation überzeugte die Jury vor allem bei der für den 2. Platz prämierten Gartenanlage des Objektes in Kleinostheim.

Die weiteren Preisträger in der Kategorie "Gartenanlage":

2. Preis über 1.000 Euro: Markus Schwarzkopf Garten- und Landschaftsdesign, Sailauf
Die klare planerische Aussage zum Umgang mit der immens schwierigen Höhensituation überzeugt die Jury. Die Gestaltung beschränkt sich auf das Wesentliche und lässt Raum für den Blick in die tiefliegende, städtische Umgebung. Die noch wachsenden Vegetationsflächen werden den großen Mauern die Dominanz nehmen und das Gesamtbild abrunden. Die Ausführung der Arbeiten wird sehr hoch eingeschätzt.

3. Preis über 500 Euro: Gartengestaltung Schäfer, Lahnau
Weiche Formensprache, landschaftlicher Umgang mit Wegeführung, Terrassen und Plätzen zeichnen diese Arbeit aus. Die Formensprache ist fast konsequent durchgespielt und lässt kleine und größere Gartenräume entstehen. Die Materialverwendung fügt die Verkehrs- und Aufenthaltsflächen harmonisch in den Garten ein. Eine sehr gute Ausführungsqualität ist festzustellen.

Und in der Kategorie "Eingangsbereich":

2. Preis über 500 Euro: Gartengestaltung Schäfer, Lahnau
Die moderne Architektur des Wohngebäudes wird konsequent in der Freianlage und somit auch im Hauseingangsbereich umgesetzt. Trotz des vergleichsweise großen Höhenunterschiedes zwischen Hauseingang und Hoffläche wird der Eingang prominent präsentiert. Der Briefkasten scheint glücklicherweise nur temporären Charakter zu haben. Mit einem schönen bepflanzten Hochbeet ist der Eingang ein Schmuckstück.

3. Preis über 300 Euro: Andreas W. Vongries Garten- und Landschaftsbau, Wehrheim
Trotz des sehr geringen Grenzabstandes ist hier eine schöne, kleine Platzsituation vor der Haustür entstanden. Die fußläufige Erschließung erfolgt aus praktischen Gründen von den seitlich platzierten PKW-Stellflächen. Der kleinkronige Hausbaum gibt der Situation die dritte Dimension. Die Arbeiten sind sehr sauber ausgeführt, die Materialien harmonisch aufeinander abgestimmt. Eine klare Linienführung und die Platzaufwertung durch ein winkelförmiges Sitzelement mit einer Bambushinterpflanzung bringen diese Arbeit in die Preisgruppe.