Azubis im Ideengarten von links nach rechts: Kevin Hahn, Lukas Siegel, Leon Asmus, Sergej Ivanko, Jan-Morris Kühn, Erik Szabo, Marie Gondolf

Ausbildungsstart 2018 bei Rinn

Am 01. August starteten wieder sieben junge Menschen in einen neuen Lebensabschnitt. Rinn Beton & Naturstein begrüßte die neuen Auszubildenden in Heuchelheim, die im kaufmännischen oder gewerblichen Bereich ausgebildet werden. Schon in den ersten Tagen Ihrer Ausbildung erlebten die Auszubildenden eine spannende und aktionsreiche Zeit, denn Rinn hat sich wieder ein besonderes Einführungsprogramm ausgedacht.

Leon Asmus und Jan-Morris Kühn erlernen den Beruf des ,,Betondesigners‘‘- Betonfertigteilbauer. Sergej Ivanko und Erik Szabo beginnen ihre Ausbildung als Verfahrensmechaniker. In dem Beruf Industriekauffrau/mann werden Marie Gondolf, Kevin Hahn und Lukas Siegel ausgebildet.

Der Einführungstag startete mit einem ersten Kennenlernen, der Vorstellung der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV), Teamaufgaben und einem Rundgang im Rinn Ideengarten. Um das Unternehmen besser kennen zu lernen, machten die neuen Azubis eine Firmen-Rallye. Das gewonnene Wissen konnten sie im Anschluss bei einem Quiz unter Beweis stellen. Der zweite Einführungstag stand unter dem Motto ‘‘Teambuilding‘‘ und fand im Kletterpark in Wetzlar statt. Neben Klettern und verschiedenen Teamaufgaben stand Bogenschießen auf dem Programm.

Die ersten Bekanntschaften mit Ihren Abteilungsausbildern und den Führungskräften von Rinn, machten die neuen Auszubildenden am 3. Einführungstag. Christian Rinn stellte die Firmengeschichte und Innovationen von Rinn vor. Eine Sicherheitsunterweisung wurde an diesem Tag ebenfalls gemacht. Die gewerblichen Azubis wurden ausserdem mit Sicherheitskleidung und Spinden ausgestattet.

Während der Ausbildung werden die Auszubildenden umfangreich betreut. So finden zum Beispiel regelmäßig Azubi-Gesamtbesprechungen statt, bei denen Fragen und anstehende Aufgaben geklärt werden können. Ausbildungsbeauftragte aus unterschiedlichen Abteilungen achten darauf, dass wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse ihrer Abteilung vermittelt werden und betreuen die Auszubildenden während ihrer Ausbildungszeit mit hohem Interesse.

Neben den Alltäglichen Aufgaben in den Einsatzabteilungen führen die Auszubildenden gemeinsame Projekte durch. Das aktuellste Projekt an denen die Azubis teil genommen haben heißt ‘‘so wollen wir leben‘‘ und stammt vom Bundesministerium für Umwelt. Die  Azubis haben hierfür eine Weltkarte aus Beton mit Aussparungen gefertigt und diese bepflanzt. Die Projekte sollen dem eigenständigen Arbeiten und planen dienen. Die jungen Menschen lernen auf diese Weise voneinander und miteinander.