Jüdischer Friedhof

Jüdischer Friedhof Würzburg

Objektbericht
Jüdischer Friedhof, Würzburg | 2016

Objekt

Jüdischer Friedhof Würzburg

Produkte

Toccata-Zapfstele rinnit Sonderfarbe;
Toccata-Wasserschöpfbecken rinnit Sonderfarbe;
Sitzblockradienelement Maßanfertigung rinnit Sonderfarbe mit Bankauflage

 

Fotograf: Tom Bauer

Projektbeschreibung

Den jüdischen Friedhof in der Werner-von-Siemesn-Straße gibt es seit 1882 in Würzburg, im bayrischen Regierungsbezirk Unterfranken. Der Friedhof, auch israelitische Friedhof Würzburg genannt, ist ein geschütztes Denkmal des Stadtbezirks Grombühl im Ortsteil Rosenmühle.

2015 erfolgte der Spatenstich für die Erweiterung des Friedhofgeländes. Das Handwaschbecken in sandgestrahlter Naturstein-Oberfläche dient der rituellen Handwaschung. Im Zuge der Baumaßnahmen erneurte man auch Teile der Hauptwege des alten Geländes. Neues Charakteristika des Friedhofs ist der Platz mit Sitzblockradienelementen, in dessen Mitte sich eine Gedenkstele zu Ehren der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus befindet.

Wasserbecken müssen ästhetisch zu der Gestaltung eines Friedhof passen. Deshalb wurden die Elemente der Toccata Wasserbecken mit viel Einfühlungsvermögen in weichen, fließenden Formen gestaltet, die sich harmonisch in das ruhige und gewachsene Umfeld eines Friedhofs einfügen. Die Produkte in Betonstein integrieren sich harmonisch in das Gesamtgestaltungsbild des Friedhofes. Sie zeichnen sich durch Langlebigkeit, Beständigkeit und individuelle Farb- und Formgestaltung aus.

Ausführlichen Projektbericht öffnen (PDF)