Wasserspielplatz Norikusbucht am Wöhrder See

Wasserspielplatz Norikusbucht am Wöhrder See

Objektbericht
Wasserspielplatz Norikusbucht am Wöhrder See

Objekt

Wasserspielplatz Norikusbucht am Wöhrder See

Produkte

Betonfertigteile und Einfassungen als Maßanfertigung rinnit Sonderfarbe;
Gestaltungselement Pebble cultstone anthrazit mit Imprägnierung RSF 3 mit Teflon™ Oberflächenschutz

Fotograf: Peter Dörfel
Plan, Text und Bilder (Daniel Enders) zur Verfügung gestellt von Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Projektbeschreibung

Ursprünglich wurde er für den Hochwasserschutz angelegt, heute ist der Wöhrder See ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die großzügige Grünanlage an der Norikusbucht lädt zum Entspannen und Naturgenießen ein. Auf ebenen und barrierefreien Wegen können Besucher spazieren gehen oder eine Runde joggen. Am Ufer der Badebucht gibt es eine große, ebene Uferwiese zum Sonnenbaden und Picknicken. Auf die Kleinen wartet ein Wasserspielplatz. Hier können sich die Kinder am Wasserlauf und in einer Sandfläche mit Matsch-Bereich austoben und finden ein großes Betätigungsfeld.

Der neue Wasserspielplatz spannt sich zwischen dem Haupt- und Uferweg im nordöstlichen Parkteil auf, die durch eine Einfriedung hindurch auch der Erschließung des Spielbereichs dienen. Er befindet sich in großen Teilen auf den Rinnen- und Beckenflächen des ehemaligen Wasserspielplatzes und wird in dessen polygonaler Formensprache fortgeführt und erweitert. Räumlich wird er durch Sitzgelegenheiten umschlossen und durch einen dahinterliegenden Rahmen aus Gräsern abgeschirmt.

Das Rückgrat bildet ein Wasserlauf, der aus verschiedenen Quellen gespeist wird und zahlreiche Spielmöglichkeiten bietet. Von einem Quelltopf aus wird das Wasser über eine Rinnenmauer mit Staustufen und Ausleitmöglichkeiten geleitet. Angegliedert an die Rinnenmauer besteht auch die Möglichkeit Wasser in ein Strömungsmodell und in eine Wasser-Matsch-Tisch Anlage zu leiten.

Ausführlichen Projektbericht öffnen (PDF)