THM Campus WiesenstraßeObjektbericht

Gießen

THM Campus Wiesenstraße
Städtebauliche Neugestaltung in Gießen

Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) hat sich zum Ziel gesetzt, ihre hochschulische, wissenschaftliche und technologische Bedeutung für die mittelhessische Region und das Land Hessen städtebaulich und freiraumgestalterisch passend zu präsentieren. In einem Schritt, der als entscheidend für die innerstädtische Entwicklung und Umstrukturierung betrachtet wird, hat die Hochschule beschlossen, in der Gießener Innenstadt zu bleiben und mehrere dezentrale Campusbereiche mit stadt- und freiraumgestalterischen Mitteln zu strukturieren und zu verbinden.

Ein zentraler Bereich dieses umfassenden Plans ist der Campus Wiesenstraße, der als Herzstück der THM fungiert und die zentralen Einrichtungen der Hochschule beherbergt. Um die Umsetzung eines Teilbereichs im Campus Wiesenstraße voranzutreiben, haben die zuständigen Landes- und Hochschulverwaltungsstellen einen Workshop zur Ideenfindung ausgelobt. Dabei spielte ein Baukörper in zentraler Position eine Schlüsselrolle.

Der Freiraum des Campus Wiesenstraße ist als öffentlicher Stadtraum konzipiert und zeichnet sich durch eine durchdachte Abfolge von Plätzen, kleinen Gassen und Verbindungsräumen aus. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den freiraumgestalterischen Mitteln und Materialien, die eine identitätsfördernde Aufenthaltsqualität schaffen. Durch die Verwendung einheitlicher Bodenbeläge, die nach ähnlichen Prinzipien strukturiert sind, entsteht eine verbindende Elementarität auf dem Universitätsgelände. Diese Gestaltungsphilosophie dient als Grundlage für die Schaffung von Ruheoasen und Austauschplätzen für die Studentenschaft.

Die Bodenbeläge, gekennzeichnet durch ihre strukturierten Bänderungen und eine Farbpalette in rinnit Platin schwarz, die sich harmonisch an die Außenfassade des Universitätsgebäudes anlehnt, verleihen dem Gelände eine einladende und ansprechende Atmosphäre. Dabei werden klassische Steinformate verwendet, die durch ihre Vielfalt an Größen und Dicken nahezu alle gestalterischen und technischen Anforderungen erfüllen können. Die ausgeprägte Fase an den Steinkanten ermöglicht ein gleichmäßiges Fugenbild, während gleichzeitig die einheitliche Gestaltung auflockernd wirkt.

Besonders hervorzuheben sind die hochwertigen Sitz-Betonelemente in cultstone Anthrazit, die nicht nur funktional sind, sondern auch ästhetisch ansprechend gestaltet wurden. Durch die Integration von LED-Lichtleisten bieten sie auch nachts eine angenehme Beleuchtung, die das Campusleben in den Abendstunden belebt und sicherer macht. Diese Elemente entsprechen den Normen der DIN EN 13198 und sind zusätzlich mit einer RSF 3 mit Teflon™ Oberflächenschutz versehen, die eine hohe Witterungsbeständigkeit sowie Schutz vor Schmutz und Verfärbungen gewährleistet und das wiederum trägt zur Langlebigkeit des Produktes bei.


Projektorganisation

Bauherr

Hessisches Baumanagement
Leihgesterner Weg 52
35392 Gießen

Planung

Sommerlad-Haase-Kuhli Landschaftsarchitekten

Lonystraße 18

35390 Gießen

Verarbeiter


Verwendete Produkte

Weitere Projekte entdecken