Die Ressourcenwende hat begonnen

Betonsteine mit Recyclinggranulat

Die Zukunft entscheiden Sie:
Recycling-Granulat ersetzt Natursteinsplitt

Der Aufbau einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft, in der jeder Reststoff als Rohstoff eingesetzt werden kann, ist eine der entscheidenden Aufgaben des 21. Jahrhunderts. Mit dem Weltzukunftsvertrag auf dem UN-Gipfel „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung” und den Beschlüssen des Pariser Klimagipfels wurden in 2015 wichtige Meilensteine zu einer gerechten und umweltverträglichen globalen Entwicklung erreicht. Öffentliche Freiräume und Außenanlagen sind fester Bestandteil unserer gebauten Umwelt. Je nach Gestaltung können wichtige Beiträge für Klimaschutz, Boden und Wasserhaushalt, Ökosystemschutz sowie die Reduktion des Energie- und Ressourcenverbrauchs leisten.

Die Natur kennt keinen Abfall. Wir folgen ihrem Beispiel und gehen den entscheidenden Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft in der Bauindustrie. Wir wollen nachhaltig bauen! Unser zu 100% recyclefähiger Betonstein ist ein hochwertiger Rohstoff aus dem ein neuer Stein entstehen kann.

Mit der Markteinführung des Hydropor Siliton RC 40 mit 40 Prozent Recyclinganteil haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Der Recyclingstein genügt den Anforderungen an einen Betonstein für den öffentlichen Raum und ist in Sachen Umwelt- und Klimaschutz wegweisend. Er gewährleistet dieselbe hohe Herstellungs-, Verarbeitungs- und Nutzungsqualität wie herkömmliche Steine ohne Recyclinganteil und entspricht allen relevanten DIN-Normen. Bestätigt wird die Qualität des Recyclingsteins von der Materialforschungs- und Prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar.

Gemeinsam mit Partnern im Garten- und Landschaftsbau hat ein Pilotprojekt zur Rücknahme der eigenen Steine begonnen. Die Idee wird an Baustellen aus beiden Marktbereichen erprobt – also im privaten Hausgarten und im öffentlichen Raum. Ziel ist es, den Produkt-Lebenszyklus von Beton-Pflastersteinen zu schließen.

Rinn hat sich zu einem Experten auf dem Gebiet Betonrecycling entwickelt und Sie als Kunde können sich bei Kauf und Verarbeitung über die uneingeschränkte Nutzungsqualität sicher sein. Bei dem nachhaltigen und umweltfreundlichen Pflaster müssen Sie auf nichts verzichten: Es ist in verschiedenen Farben und Formaten erhältlich, ist modern und sieht gut aus. Verschiedene Oberflächen bieten genug Raum für eine freie, uneingeschränkte Gestaltung.

Wegweisende und nachhaltige Produkte für Umwelt- und Klimaschutz:

  • Hergestellt mit bis zu 40 % hochwertigem Recycling-Granulat. Das Granulat wird kontinuierlich von der MFPA der Bauhaus-Universität Weimar den Regelanforderungen entsprechend geprüft.
  • Klimaneutrale Produktion, einschließlich Anlieferung der Rohstoffe zum Betonwerk und Auslieferung der Produkte zur Baustelle
  • Herstellung unter Verwendung von 100 % Strom aus regenerativen Quellen sowie bis zu 100 % Regenwasser
  • Der erste Schritt zur Kreislaufwirtschaft: Wir entwickeln für unsere Kunden ein Rücknahmesystem für alte Pflastersteine und Terrassenplatten. Aus dem Altmaterial wird Recycling-Granulat für die Produktion neuer Steine gewonnen. Rinn ProfiPartner können das Rücknahmesystem bereits nutzen.

Rinn Betonsteinpflaster mit Recycling-Anteil

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten in der Leistungsbeschreibung

"Das Vergaberecht gibt viele Möglichkeiten, qualitativ hochstehende Produkte sowie nachhaltige Produktions- und Bauweisen zu berücksichtigen. Mit der Reform des Vergaberechts 2016 gilt noch weniger als bisher das Prinzip, öffentliche Auftraggeber müssten immer das Billigste bestellen.

Das Gegenteil ist der Fall, der öffentliche Auftraggeber legt qualitative, ökologische, soziale und innovative Anforderungen an Leistung und Bieter fest."

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Mark von Wietersheim, Geschäftsführer des forum vergabe e.V.

Objekt-Reportage Alnatura Campus

Sehen Sie das Ergebnis der Umnutzung einer früheren Militärfläche in Darmstadt: Der neue Alnatura Campus. Das Projekt wurde mit viel Liebe zur Natur und auch zum Menschen entwickelt, um eine einmalige Arbeitswelt zu erschaffen. Sonnenklar bringt Alnatura dabei seinen Markenkern "Sinnvoll für Mensch und Umwelt" auf vielfältige Weise zum Ausdruck.

Rinn ist stolz, Planer und Bauherr mit Betonsteinen mit Recyclinggranulat und Trittstufen aus geschliffenem Betonwerkstein begeistern zu können.

Deutsche Bahn wählt umweltfreundliches Pflaster für Bahnsteige

  • Die Deutsche Bahn nimmt eine Auszeichnung entgegen, die den herausragenden Einsatz für den Klima- und Ressourcenschutz bescheinigt
  • Die Urkunde deckt die Faktenlage auf: Mit der Entscheidung für klimaneutral hergestelltes Betonsteinpflaster mit bis zu 40% Recyclinganteil beim Bau und bei der Erneuerung von Bahnsteigen ist es der DB gelungen, im Zeitraum von 2014 bis 2019 bemerkenswerte Umwelteinsparungen zu erzeugen
  • Gemessen an der EPD (Environmental Product Declaration) der Steine, konnte im Vergleich zu Produkten anderer Hersteller der Ausstoß von knapp 5.000 Tonnen CO2 verhindert werden. Bildlich gesprochen wurde die Atmosphäre um das Volumen von 491 Heißluftballons entlastet
  • Mehr Informationen gibt es im Newsartikel hier zu lesen
DB Urkunde für Nachhaltigkeit

Bahnhof in Miltenberg als 11. Bahnhof der Westfrankenbahn mit klimaneutral produzierten Steinen

  • Rinn überreichte eine Urkunde über die CO2- und Ressourcen-Ersparnisse, die durch die Nutzung klimaneutral produzierter Steine erreicht wurde
  • Die Westfrankenbahn baute bereits ihren elften Bahnhof mit Rinn RC 40 Steinen, die einen 40% Recyclinganteil im Stein haben
  • Damit setzt die Westfrankenbahn konsequent auf Rinn Betonsteine mit Recyclinganteil
  • Durch den Bau der Bahnsteige mit RC 40 Steinen konnten 179 Tonnen an CO2 eingespart und 443 Tonnen natürliche Rohstoffe eingespart werden
  • Lesen Sie mehr dazu hier in unserem Newsartikel!
Urkundenüberreichung für gebaute Bahnhöfe mit klimaneutral produzierten Steinen der Westfrankenbahn.

Ein Betonstein mit Recyclinganteil

Am Anfang war die Frage: Wie verwenden wir sinnvoll das Betonmaterial, das in unserer Produktion übrigbleibt. Zum Beispiel gibt es Reste beim Abknacken unserer rustica Mauern – hochwertiges Material, zu schade zum Entsorgen. Die Recyclingidee entstand und setzte einen nachhaltigen Entwicklungsprozess in Gang. Wir haben sehr genau berechnet und getestet, welche Recyclinganteile in welchen Granulatgrößen und -formen in einem Rinn Recycling-Stein ihr Leben führen dürfen und daraus ein Präzisionsverfahren entwickelt. Das Ergebnis ist der Hydopor Siliton RC 40 – ein Stein, der allen Anforderungen an einen Betonstein genügt und in Sachen Umwelt- und Klimaschutz wegweisend ist.

Unsere Vision ist es, eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft aufzubauen, in der jeder Produktionsschritt mit einer Wertschöpfung verbunden ist und in der die getrennte Betrachtung von Rohstoffen, Produkten und Abfällen aufgehoben wird.

Mehr Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und Recycling Pflaster

Nachhaltiges Lukano Pflaster

Nachhaltig bauen

Nachhaltigkeit bei Rinn

Umwelt