Produkte und Innovationen für den Öffentlichen Raum

Der Blaue Engel für Beton-Pflastersteine mit Recyclinggranulat

Rinn stellt sich den Herausforderungen der heutigen Zeit und steht damit für umweltgerechtes und zukunftsfähiges Bauen. Der "Blaue Engel" ist das älteste und bekannteste Umweltsiegel Deutschlands und dient als Orientierungshilfe für nachhaltige Produkte.

Als erster Betonsteinhersteller erhält Rinn das Umweltzeichen für Beton-Pflastersteine mit mindestens 25 % Recyclinganteil.

Umweltzeichen Blauer Engel Logo

Mit hochwertigen und pflegeleichten Betonsteinen dauerhaft schöne Flächen und Plätze gestalten

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, DGNB, zeigt, dass ökonomisches Bauen nicht bedeuten kann, ausschließlich günstig zu bauen. Die langfristige Wertentwicklung des öffentlichen Raums steht genauso wie die Lebenszykluskosten im Fokus ihrer Betrachtung. Aktuelle Studien des Fraunhofer Instituts zeigen, dass sich Instandhaltungskosten wie Reinigung und Reparatur in der Nutzungsphase immens verringern lassen, wenn das Projekt entsprechend geplant wurde. Großstädte wie Frankfurt und Mannheim machen es vor. Sehen Sie mehr dazu in den Videos.

Die Vorraussetzung für ein nachhaltiges Projekt ist ein beständiges Produkt, welches Nachhaltigkeit und gestalterische Qualität miteinander vereint. So hält eine harmonische Gestaltung über Generationen hinweg an. Helle Beläge und gepflegte Freiräume vereinen den Anspruch an Ästhetik und Wohlbefinden in den Innenstädten. Das Fraunhofer-Institut hat hierzu die “Reinigungsfähigkeit innerstädtischer Beläge aus Beton” in einer Studie untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Beläge mit hochwertiger Oberflächenbehandlung dafür sorgen, dass die Betonoberfläche unempfindlicher gegenüber Verschmutzungen ist. Durch einen zusätzlichen Oberflächenschutz wird dieser Effekt noch verstärkt.

News

Sichtbeton – Eine 360° Betrachtung von der Fassade bis zum Boden

Online-Live-Fortbildung für Architekten und Ingenieure mit offener Frage- und Diskussionsrunde - am 29.09.2021

Gut gestartet: 10 neue Auszubildende bei Rinn

Am 2. August war es wieder soweit: Dieses Jahr haben 10 junge Menschen ihre Ausbildung im kaufmännischen oder gewerblichen Bereich begonnen. Insgesamt…

Der erste Blaue Engel für Betonsteine

Als erster Betonsteinhersteller erhielt Rinn für seine klimaneutral produzierten Beton-Pflastersteine mit Recyclinggranulat das Umweltzeichen „Blauer…

Deutscher Award Für Nachhaltigkeitsprojekte 2021 geht an Rinn

Mit seinen Pflastersteinen Lukano mit 40 % hochwertigem Recyclinggranulat belegt Rinn Beton- und Naturstein mit Hauptsitz in Heuchelheim bei Gießen…

Umweltproduktdeklaration für Beton-Pflastersteine mit bis zu 40% Recyclinganteil

Rinn bekam im Juni 2021 als erster Hersteller für seine Pflastersteine mit bis zu 40 % Recyclinganteil eine EPD (engl. Environmental Product…

Urkunde für neu gestalteten Bahnhof in Würzburg

Durch den Einsatz von Rinn Betonsteinen aus CO2-neutraler Produktion wurden bei der Gestaltung des Bahnhofs in Würzburg 268 Tonnen CO2 gespart.

Online-Seminare ForumStadt 2021

Vier Termine zu den Themen Freiraum- und Stadtgestaltung

Der Sieger des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises 2021 ist entschieden

Der 15. Wettbewerb ist beendet und der Sieger gewählt. Auszeichnungen in neun weiteren Kategorien wurden vergeben.

Das ist unsere Vision

Gemeinsam mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten möchten wir neue Wege des Wirtschaftens beschreiten und bei unseren Anspruchsgruppen als Pionier und nachhaltigstes Unternehmen der Branche bekannt sein. Wir und unsere Geschäftspartner sehen, dass sich Menschen ihrer Wirkungskraft als Konsumenten zunehmend bewusst werden und durch ihre Kaufentscheidung zu nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen die Wirtschaft von innen verändern. Mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie antworten wir auf diese neue Entwicklung in der Gesellschaft und im Markt. Der offene Dialog auf Augenhöhe ist für uns ein bedeutender Teil des Weges zu einer vertrauensvollen und werteorientierten Beziehung zu unseren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten.

Hartmut Schramm, Christian Rinn und Alfred Metz